kULTUReRFRISCHUNG im April

05. April 2013, 19 Uhr im Sniederhus Wittmund

Szenische Lesung mit Schauspielerin Andrea Börner

TRAUM EINES LÄCHERLICHEN MENSCHEN

eine Erzählung von Fjodor M. Dostojewski

"Traum eines lächerlichen Menschen" heißt eine Erzählung von
Fjodor M. Dostojewski. Diesen Monolog aus Sehnsucht und Befreiung zeigt die Initiative
Kulturerfrischung in Kooperation mit dem Seniorenbeirat der Stadt Wittmund in
einer sensiblen Lesung am Freitag, 5. April, um 19 Uhr in der Begegnungsstätte „Sniederhus“,
Constabel-Müller-Platz in Wittmund.
Zur Erzählung: Eine Frau sitzt alleine an ihrem Küchentisch. Sie hat sich
entschlossen, sich in dieser Nacht mit ihrem Revolver umzubringen. Seit Monaten
hat sie, müde und demoralisiert von der Ablehnung ihrer Umgebung, auf ein
Zeichen für den richtigen Tag gewartet. Sie sieht sich selbst als lächerlichen
Menschen, der mit absurden Erwartungen an das menschliche Zusammenleben durch
die Welt läuft. Sie hat einen Traum, der sie in eine andere Welt begleitet, der
sie mitnimmt auf einen Planeten, der zwar der Erde gleicht, doch auf dem alles
anders ist: Die Menschen lieben sich, sie erfüllen sich ihr Paradies durch ihre
Gemeinschaft.

Die Schauspielerin Andrea Börner ist nach Engagements an zahlreichen
Theatern, u. a. dem Thalia Theaterin Hamburg, mit
ihrem Mann und ihren zwei Kindern wieder zurück in die Heimat gekommen und
wohnt jetzt in Carolinensiel. Die gebürtige Jeveranerin spielte zuletzt am
Westfälischen Landestheater in Castrop-Rauxel. Andrea Börner vermittelt die
Emotionen und Gedanken der Protagonistin durch ihr einfühlsames Spiel. Wer bei
einem literarischen Werk nach einem zeitlosen Traum des menschlichen Daseins
sucht, wird hier fündig. Eine stille Inszenierung, die sich ganz auf die
Wirkung des Textes verlässt.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Stefan Tobias und Ihno Schild